Seite ÜBER BLUTHOCHDRUCK:

Bluthochdruck

Weltweit leiden mehr als 1 Milliarde Menschen an Bluthochdruck. Diese Zahl wird voraussichtlich in wenigen Jahren auf 1,5 Milliarden steigen.1

Bluthochdruck erhöht nachweislich das Risiko für Herz-, Nieren- und Gefäßerkrankungen sowie Schlaganfälle. Daher ist es unerlässlich, das Augenmerk auf Bluthochdruck zu legen.

Was ist Bluthochdruck?

Der Blutdruck ist die Kraft, mit der das Blut gegen die Arterienwand drückt, wenn es durch den Körper zirkuliert. Es ist ganz normal, dass der Blutdruck im Laufe eines Tages steigt und fällt. Er kann jedoch Probleme verursachen, wenn er längere Zeit zu hoch bleibt.

Die medizinische Bezeichnung für Bluthochdruck ist Hypertonie. Manchmal wird er auch als „der stille Killer“ bezeichnet, da viele Menschen nicht einmal wissen, dass sie an Bluthochdruck leiden. Bluthochdruck kann ohne Symptome oder Warnzeichen vorhanden sein.  Bluthochdruck entwickelt sich schleichend über Jahre hinweg. Bluthochdruck tritt mit steigendem Alter häufiger auf.  Die Ernährung, starker Alkoholkonsum, Rauchen und Übergewicht können zur Entstehung von Bluthochdruck beitragen.

Wodurch wird Bluthochdruck verursacht?

Der Blutdruck wird durch ein komplexes Zusammenspiel von Signalen aus mehreren Systemen im Körper, u. a. dem Nervensystem, dem Kreislaufsystem und dem endokrinen (Hormon-)System gesteuert. Eine erhöhte Aktivität des sympathischen Nervensystems („Kampf-oder-Flucht“-System) kann sich auf die Blutgefäße und das Hormonsystem auswirken und zu erhöhtem Blutdruck (Hypertonie) führen. Die zu den Nieren laufenden Nerven sind für die Steuerung des Blutdrucks besonders wichtig.

LÄSST SICH BLUTHOCHDRUCK BEHANDELN?

Durch eine veränderte Lebensweise gelingt es manchmal, den Blutdruck in einem gesunden Bereich zu halten: durch Abnehmen, mehr körperliche Aktivität und gesünderes Essen. Manchmal sind zusätzlich zur Änderung der Lebensgewohnheiten Medikamente erforderlich. Für die Behandlung von Bluthochdruck steht eine große Auswahl an Medikamenten zur Verfügung. Oft werden durch die Kombination mehrerer Medikamente gute Ergebnisse erzielt. Bei einigen Menschen ist es trotz Änderung der Lebensweise und Medikamenten schwierig, den Bluthochdruck zu kontrollieren. In jüngster Zeit wurden neue Techniken zur Verringerung der Überaktivität des sympathischen Nervensystems entwickelt, um den Blutdruck zu senken.

1 Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO: A global brief on hypertension – silent killer, global public health crisis.

 

footer-abouthypertension